Aktuelles

VOTING  Feldkircher Lyrikpreis Publikumspreis

Beteiligen Sie sich und stimmen Sie mit! Der 3. Preis im Rahmen des Feldkircher Lyrikpreises wird jährlich als Publikumspreis vergeben. Es besteht die Möglichkeit, ab Montag 21.11.2022 um 9:00 Ihrer Favoritin/Ihrem Favoriten Ihre Stimme zu geben oder aber auch direkt und unmittelbar bei der Preisverleihung des Feldkircher Lyrikpreises am Sa. 26. Nov. 2022, 19.30 Uhr, im Theater am Saumarkt.

Zum Voting


„REST IN POETRY“ ist ein gattungsübergreifendes Projekt von Autor Michael Stavarič und Filmemacherin Tina-Maria Feyrer. Zentrum der experimentellen Filmreihe sind Lesungen zeitgenössischer AutorInnen für die Toten. Die von Folge zu Folge wechselnden Schauplätze sind Friedhöfe, die dank ihrer Atmosphäre und Architektur gleichsam auch Protagonisten der Filme sind.

Entstanden sind bisher zwei Folgen: REST IN POETRY I führt die Lesenden Katharina J. Ferner, Hanno Millesi und Teresa Präauer auf den Wiener Zentralfriedhof. REST IN POETRY II widmet sich lyrischen Texten von Daniela Danz, Nancy Hünger und Romina Nikolić auf dem Friedhof der Stadt Gotha.






RABAZAMBA - Das große Rabenmusical für die ganze Familie feierte am 11. November Premiere in der Szene Salzburg. Ein kurzer Einblick in die Tätigkeit als Co-Autorin.


Das Projekt WUTBOX und verbindet Wut mit Politischer Bildung und Literatur.

Die Wutbox steht seit Freitag 3.6.2022 in St. Pölten in der Franziskanergasse 4 mit Blick auf den Rathausplatz.

Die Wutreden können Sapere Aude zur Verfügung gestellt werden und diese geben ausgewählte Audiofiles an folgende 10 Schriftsteller*innen weiter: Nehle Dick, Isabella Feimer, Katharina J Ferner, Parkwächter Harlekin, Jonathan Perry, Eva Schörkhuber, Maria Seisenbacher, Michael Stavaric, Cornelia Travnicek und Michael Ziegelwagner

Die Schriftsteller*innen bearbeiten diese Wutreden künstlerisch und verwenden sie als Inspirationsgrundlage, um die Wut von Bürger*innen fortzuschreiben.

Zur digitalen Wutbox

In der Sendung 7shoG vom 18. Juli 2022 mit dem Titel "ASS" bespricht Margarita Kinstner in ihrer Serie "Literatur aus anderen Galaxien" die neuen Lyrikbände von Angelika Stallhofer und Katharina J. Ferner. Inklusive Hör-Kostproben. (min. 48:30)

NachHören


Controlled

Eine Serie von Yves Noir in Zusammenarbeit mit der Performerin Calamity Jane, die Texte stammen aus der Feder der Schriftstellerin & Poetin Katharina J. Ferner (K.J.F)

"In meinen Räumen bin ich meist nackt. Bewege mich frei ohne störende Kleidungsschichten, die robuste Textur meiner Haut schützt mich vor möglichen Kanten. Ich kenne die ungeraden Dielen und die bröckelig verputzten Stellen. Ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn ich mich mit dem Rücken gegen die kühlende Wand lehne, in welchen Bodenrillen sich die Schuhe stets verhaken, welche Lichter ich lieber anmache und welche auslasse. Ich verbringe nicht viel Zeit außerhalb meiner Räume, die ich mir je nach Belieben gestalten kann. Die mich manchmal gestalten, wie es ihnen beliebt."

Zur Serie


„Lesen Sie Gedichte, deren Klang ihre Zunge fordert. Schauen Sie sich Kunstausstellungen an. Kleiden Sie sich in weiche Stoffe. Berühren Sie ein Rosenblatt. Riechen Sie in den Regen hinein“

Veranstaltungen

Ausstellung, Lesung, Musik & Dinner

Michael Ferner, Marko Govorcin und Katharina J. Ferner
gestalten einen Abend im Mesnerhaus. Kunst & Kulinarik.

Reservierungen unter: +43 6472 7595

Mehr dazu

Musikalische Lesung

19.00 / Einlass 18.00 in der Genussquelle Rosalia / Bad Sauerbrunn / NÖ
Eintritt €15
Reservierung unter 0676 3005604

Im Rahmen einer musikalischen Lesung zu den Themen Alter, Zug & Wandel
werden u. a. auch Gedichte von Katharina J. Ferner zu hören sein.
Den Abend als Lesende gestalten Adele... & Elisabeth Halikiopoulos
Am Piano: Ellen Halikiopoulos

Mehr dazu

. . . das nackte Wort

Einlass: 19:30 / Beginn: 20:00
Eintritt: €10
Veranstaltungsort: Shalimar, Schmalzhofgasse 11, 1060 Wien. Willkommen, Bienvenue, Welcome!

Willkommen, Bienvenue, Welcome!
zur kommenden Ausgabe von …das nackte Wort im schönen Ambiente des Shalimar.

Das Publikum erwartet ein poetisch-erotischer Lesungsabend. Lustvolle Wort- und Körperverbindungen. Lassen Sie sich verlesen & vorführen. Sinnlichkeit auf allen Ebenen.

Für alle die selbst gern die Hüllen fallen lassen wollen:

Lesende können bis zu 15 Minuten aus eigenen oder fremden Werken vortragen. Der Auftritt soll unbekleidet erfolgen. Bedeckung mit dem Werk, aus dem gelesen wird, ist erlaubt. Wir sorgen für eine angenehme Leseatmosphäre.

Anmeldung unter dasnacktewort@cirque-rouge.com

Bitte schickt uns bei der Anmeldung eure Texte mit Quellenangabe.


Mehr dazu